Lesetipp: „Die Fahrt des LEVIATHAN“ von Oliver Henkel

Im Atlantis-Verlag ist jüngst ein sehr interessanter alternative-history-Roman meines hochgeschätzten Kollegen Oliver Henkel erschienen, den ich den Kaiserkrieger-Lesern wärmstens ans Herz legen möchte. Worum geht es dabei?

Wilhelm Pfeyfer, Major und Kommandant des Militär-Sicherheits-Detachements in der Hauptstadt von Preußens einziger amerikanischer Provinz Karolina, dem einstigen South Carolina, wird zur Aufklärung eines Falles herangezogen, der so gar nicht seiner Stellung gerecht wird: Die Great Eastern, das bei Weitem größte Schiff seiner Zeit, streift einen Felsen und wird leckgeschlagen, und das mit dem preußischen König an Bord – ein Attentatsversuch? Pfeyfer und das Schiff geraten in die Wirrungen des Sezessionskrieges. Die Nordstaaten haben weit mehr Mühe, die Insurgenten zurück in die Union zu holen, als ihnen lieb ist. Die konföderierten Sklavenhalterstaaten hingegen leiden ohne die gewohnte Ausfuhr von Baumwolle und Tabak große Not. Da bietet ein undurchsichtiger Vertreter eines europäischen Landes gegen eine Gefälligkeit an, den Südstaaten Ausrüstung und Waffen zu liefern. Die Great Eastern kommt als Transportschiff wie gerufen. Das Schicksal scheint sich zugunsten des Südens zu neigen …

Advertisements

Kommentare deaktiviert für Lesetipp: „Die Fahrt des LEVIATHAN“ von Oliver Henkel

Eingeordnet unter Alternative History: Lesetipps

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.