Monatsarchiv: November 2009

500.000 – dritter Kaiserkrieger fast fertig!

In diesen Tagen habe ich die Marke von 500.000 Anschlägen für den dritten Band des Kaiserkrieger-Sechsteilers überschritten. Da jeder Band einen ungefähren Richtwert von 550.000 erreichen muss, heißt das, dass ich mich dem Ende nähere. Wer weiß, wie Bücher produziert werden, kann aber bereits ahnen, dass das Wort „Ende“ nur sehr grobe Bedeutung hat: Denn jetzt folgt ein mehrstufiger Prozess, der in der Betriebswirtschaft wohl als „Qualitätsmanagement“ bezeichnet wird. Zum einen wird das Manuskript jetzt an zwei „Betaleser“ gehen – ein Begriff, der der Softwareentwicklung entlehnt ist und Leser bezeichnet, die ein fertiges Buch durchlesen und kommentieren, nicht ganz mit der Intensität eines Lektorats, sondern mehr mit der Sichtweise des interessierten, kritischen Lesers. Das Feedback aus dieser Runde fließt dann in den zweiten Entwurf ein, der dann an den Verlag geht. Dort wird der Text dann noch einmal richtig durch die Mangel gedreht. Das ist bei vielen Verlagen mittlerweile übrigens eher unüblich, beim Lektorat wird oft gespart. Danach erstelle ich eine dritte, abschließende Version des Textes, woraufhin dann die technische Produktionsphase beginnt: Jemand muss ein Cover erstellen, Satz, Layout, Drucklegung – es dauert also immer noch eine Weile, bis das fertige Produkt vorhanden ist. Das gilt für den dritten Roman „Der Aufbruch“ ganz besonders, denn der wird ja erst 2011 erscheinen 🙂

Nichtsdestotrotz: Sobald das Manuskript steht, beginne ich mit Band 4. Man will die Leser ja auf keinen Fall unnötig warten lassen…

Advertisements

Kommentare deaktiviert für 500.000 – dritter Kaiserkrieger fast fertig!

Eingeordnet unter Die Romane

Weltraum- statt Kaiserkrieger gefällig?

Da die „alternative history“ als Subgenre zur Science Fiction gehört und man ja auch etwas lesen will, während man auf das Erscheinen des ersten Bandes meines Sechsteilers wartet (und am Erscheinungszeitraum – Anfang kommenden Jahres – hat sich auch nichts geändert), darf ich an dieser Stelle, sozusagen in eigener Sache, auf eine Neuerscheinung hinweisen, die noch vor Weihnachten herauskommt: Die Story-Anthologie „Weltraumkrieger“, herausgegeben von Oliver Naujoks und mir. Sie enthält u. a. Geschichten von so bekannten Bestsellerautoren wie Wolfgang Hohlbein, Thomas R. P. Mielke oder Michael McCollum und das Genre heißt „Military SF“ – also dann doch nicht ganz so weit vom Sujet der Kaiserkrieger entfernt, das zeigt ja schon der Titel. Der Band wird im Atlantis-Verlag erscheinen.

Weltraumkrieger3 Typoklein

Kommentare deaktiviert für Weltraum- statt Kaiserkrieger gefällig?

Eingeordnet unter Allgemeines